Agnihotra, ein vedisches Feuerritual für Mensch und Erde

Vor einigen Jahren durfte ich einmal bei dieser außergewöhnlichen Zeremonie dabei sein und obwohl ich mir schon lange vorgenommen habe darüber zu schreiben, hab ich es doch bisher nie geschafft. Jetzt ist es endlich soweit. Nach zahlreichen Recherchen und einem Gespräch mit der damaligen Zeremonie Leiterin, möchte ich euch darüber erzählen, damit ihr es vielleicht auch für euch entdecken könnt.

Was ist Agnihotra?

Agnihotra (wird auch genauso ausgesprochen, ohne stummes h) ist ein Feuerritual, dass zu Sonnenauf,- und Sonnenuntergang zelebriert wird und in den Veden, also dem Sanskrit beschrieben ist. Agnihotra ist wohl eines der wenigen spirituellen Zeremonien, vor der sogar die Wissenschaft ihren Hut zieht. Beim Ritual selbst entsteht eine Vielfalt an sehr wert­voller reinigender und aufbauender Energien. In Hirnstrom Messungen hat man bestätigt, dass eine wahrnehmbare Wirkung festgestellt werden konnte. Man könnte Agnihotra also als sowohl wissenschaftlichen als auch spirituellen Vorgang bezeichnen. Zahlreiche Experimente haben schon die physikalischen Wirkungen nachgewiesen.

Eine größere Zeremonie für die Gemeinschaft

Agnihotra wird auch gerne als Reinigungsritual bezeichnet, weil es nachweisbar die Atmosphäre reinigt. Dies wurde durch Wissenschaftler untersucht und bestätigt. Diese Veränderung ordnet die Wissenschaft den Bioenergien zu. Ohne die Pflanzen zu düngen, bekommen diese Wachstumsschübe und einen Ertrag in Reinheit und Gewicht, die weit über die der Demeter Qualität steht. Auch Umweltgifte werden enorm reduziert, beweisen wissenschaftliche Studien und pathogene Keime sogar bis zu über 90%. Das ist wirklich ganz unglaublich, dass man mit einem Feuerritual so enorme positive und reinigende Ergebnisse erzielen kann und das noch wissenschaftlich bestätigt. Mit Agnihotra kann also jeder einen aktiven und wirksamen Beitrag zum Umweltschutz leisten, aber auch eine Quelle für gute, energiereiche Lebensmittel schaffen und Körper, Seele, Geist in Harmonie bringen. In den vedischen Schriften, es sind 4 Bücher, wird auch die Heilkraft des Ayurveda beschrieben. Agnihotra ist Teil der Heilkunst des Ayurveda.

Dort heißt es: 
„Heile die Atmosphäre und die Atmosphäre heilt dich“

Getrocknete Kuhfladen

Ritual Beschreibung

Jeden Morgen zu Sonnenaufgang und am Abend zu Sonnenuntergang wird für Agnihotra ein kleines Feuer (Agni) gemacht. Man kann es aber auch nur einmal am Tag zelebrieren. Als Brennstoff dient nicht wie üblich Holz, sondern getrockneter Kuhdung. Dieser soll zu einer genauen Minute des Sonnenauf- bzw. untergangs mit Ghee (das Rezept findest du hier: Ghee und Reis angereichert werden. Man bestreicht mit dem Ghee die Kuhfladen und singt ein Mantra aus dem Sanskrit. Und genau das soll die Wirkungen unterstreichen und das geistige Wachstum fördern. Die Lebensenergie, das Chi wird dabei gestärkt um wieder harmonisch fließen zu können. Wir finden somit leichter unsere Mitte, was widerrum die Gesundheit bei Mensch, Tier und Pflanze unterstützt.

Diese Agnihotra Feuerzeremonie ist eine Jahrtausende alte Technik, von der Natur, Mensch, Tier und Pflanze auf unglaub­liche Art und Weise profitieren. Natürlich kann das Ritual ganz individuell für Wünsche, Probleme, Anliegen, Gesundheit, Landwirtschaft, Natur und generell für höheres Wohl­befinden angewendet und umgestaltet werden. Es ist auch nicht notwendig, Mantren aus dem Sanskrit zu lernen, es gehen auch andere spirituelle Lieder. Ich kann nur sagen es wirkt, ich habe es mit meinen eigenen Augen gesehen und mit dem Herzen gefühlt. Es war wirklich einzigartig und ich werde es mit Sicherheit in mein tägliches Leben einbauen.

Man sollte immer ungeschälten Reis verwenden, habe ich mir sagen lassen

Es gibt im Übrigen ganz tolle Videos, in dem das Ritual gezeigt und großartig erklärt wird und eine Art Starterset mit Kuhdung, Ghee und Reis, kann man auch käuflich erwerben, wenn man nicht die Möglichkeit zum Sammeln hat, wie Menschen auf dem Lande.

Hast Du schon einmal was von Agnihotra gehört? Ich würde mich sehr über einen Austausch mit dir in den Kommentaren freuen. Alles Liebe, eure

Karin Tanka Mikota

%d Bloggern gefällt das: